Wir sind mit dabei bei der deutschen Kurzfilmnacht in Kiev beim Molodist Festival.  Ein inspirierendes Erlebnis.

Kiev

nach fast einem Jahr intensiver Animationsarbeit ist die letzte Folge der 1. Staffel von der Serie „Meine Schmusedecke“ nun fertiggestellt.  Es war eine tolle, ereignisreiche Zeit.  Ich danke allen beteiligten Animatoren für ihre großartige Leistung.

1016170-patchwork-pals-picks-prize-venice

Die Produktion der Serie „Patchwork Pals“ vom STUDIO FILM BILDER (Animation – Federfisch Animation / Leipzig) ist noch nicht ganz beendet, da werden schon die ersten Episoden ausgestrahlt. Die BBC war der erste und wichtigste Finanzierungspartner und hat folgerichtig das Recht, die Serie als erstes zu senden. Überraschend sind der frühe Zeitpunkt und die guten Sendeplätze. Ab dem 11. Juli wird im Rahmen des Vorschulprogramms „CBeebies“ an jedem Werktag um 10:05 Uhr eine Episode gezeigt und um 14:05 Uhr wiederholt.
lion
Die Patchwork Pals sind eine Animationsserie für kleine Kinder, produziert vom Studio FILM BILDER, gefördert von der MFG Baden-Württemberg und der Mitteldeutschen Medienförderung. Sie basieren auf einem Originalstoff von Angela Steffen und Andrea Deppert, der im Rahmen der SWR-Sendung „Ich kenne ein Tier“ entwickelt wurde. Dass eine komplett in Deutschland geschriebene, produzierte und realisierte Trickfilmserie in Großbritannien, dem Land der boomenden Animationskultur, so gut angenommen wird, ist eine Seltenheit, wenn nicht sogar ein Novum. Die Serie wurde vom Weltvertrieb Beta-Film inzwischen in 23 weitere Länder verkauft.

Am 06.April 2016 hatte „Leerstelle“ seine Weltpremiere auf dem Kurzfilmfestival „Kurzsüchtig“ in Leipzig.  (link zur webseite)

Wir freuen uns sehr über den Preis der Fachjury für Animation.

Vielen Dank!  Vor allem auch an die tollen Mitstreiter, die dieses Projekt mit mir zusammen realisiert haben!  (Anna Hopperdietz, Karsten Matern, Katharina Gardemann, Karlheinz Essl, Tobias Böhm, Christian Wittmoser)

Leerstelle_Poster_01

(die Preisträger)

 

entdeckt…

10. Mai 2016

Die Patchwork Pals auf dem ITFS 2016…

PP_2017

Die FBW hat im März dem Film „Leerstelle“ das Prädikat „besonders wertvoll“ verliehen.  Darüber freuen wir uns natürlich sehr.  Ein guter Start in die Auswertungsrunde.

 

…aus der Begründung der Jury:

„…Der Filmemacherin Urte Zintler gelingt mit LEERSTELLE auf beeindruckende Weise die poetische Darstellung eines Gefühls. Zintler erzählt assoziativ von Vergänglichkeit, von Trauer, aber auch von Freiheit, vom Loslassen. Durch die abstrakte Zeichenweise kann der Zuschauer selbst zu Bildern und zu Interpretationen finden, kann Zeichen lesen oder sich einfach nur in die lautmalerisch dahingehauchten Textfragmente der Dichterin Hilde Domin fallen lassen, die zusammen mit dem subtilen Musikteppich eine sinnlich-spirituelle Atmosphäre schaffen. Spannende und inspirierende Animations- und Erzählkunst.  “

 

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/leerstelle

 

 

…mit #13 ist schon die Hälfte geschafft.  Jetzt geht es in die 2. Runde…

1016170-patchwork-pals-picks-prize-venice

Mittendrin: Federfisch Animation mit dem Projekt: Patchwork Pals

IMG_0938.JPG

LEERSTELLE

8. Februar 2016

Der künstlerische Animationsfilm „LEERSTELLE“ ist endlich fertig geworden.  Es war eine aufregende Zeit, diesen Film zu produzieren.  Er entstand mit einem experimentellen Ansatz, verbindet Zeichnungen realer Bewegungen von FoundFootageFilmen mit den ebenen der Sprache und des Sounddesigns.  Die Musik kam vom Komponisten für Experimentalmusik Prof.Karlheinz Essl aus Wien, das Sounddesign von Tobias Böhm und Christian Wittmoser, die Sprecherin ist Anna Hopperdietz.  All den vielen Mitwirkenden einen herzlichen Dank.  Mehr Infos gibt es auf der webseite zum Film…

LEERSTELLE_09_300dpi_1920x1080

LEERSTELLE_07

 

 

ein Frau, eine Straße, die Fremde

 

Der Film LEERSTELLE ist eine poetische Auseinandersetzung mit den Thema „HEIMAT“ und dem Erleben der Fremde als neues zu Hause. Collagierte Gedichtfragmente von Hilde Domin und die Verdichtung und Überlagerung von skizzenhaften Zeichnungen, nie vollständig, immer in Auflösung begriffen, beschreiben die permanente Suche nach einem inneren Ort der Ruhe – einem zeitlosen Raum der Entschleunigung.

„Man muss weggehen können

und doch sein, wie ein Baum:

als bliebe die Wurzel im Boden,

als zöge die Landschaft und wir ständen fest.“

(Hilde Domin)

Soundcheck im Gloria

3. Januar 2016

…ein Kino so grüüün, wie Moos.  Ein kurzer Zwischenstop in Kassel für einen Soundcheck für den künstlerischen Animationsfilm LEERSTELLE von Urte Zintler.

 

Gloria1

Sounddesigner Tobias Böhm und Christian Wittmoser haben für den Film ein sehr schönes, sensibles, atmosphärisch dichtes Sounddesign kreiert.